Kostenfreie lieferung*
30 Tage Rckgaberecht
+ + + Big Summer-Sale: Bang Juice Merch jetzt radikal reduziert! + + +

Einwilligung zur Datenverarbeitung / Einsatz von Cookies

Wir verwenden Cookies, damit Sie weiterhin den gewohnten Riccardo-Service nutzen knnen. Detaillierte Informationen und wie Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen knnen, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklrung.

OK
Cookies verwalten

Propylenglykol (PG)

Propylenglykol (PG)

Das Wort »Propylenglykol« lässt sich vielleicht schwer aussprechen und sorgt in deinem Kopf erstmal für ein Fragezeichen, jedoch ist dieser Stoff in fast jedem E-Liquid enthalten und für Dampfer oft unverzichtbar. Ob im fertigen Liquid, Basen oder Nikotinshots: Propylenglykol, in der Dampferbranche auch “PG” genannt, wird dir immer wieder begegnen.

Was ist Propylenglykol?

PG ist grundsätzlich ein zweiwertiger Alkohol, in Form einer nahezu farblosen, geschmacksneutralen und geruchlosen Flüssigkeit. Es wird industriell über chemische Verfahren hergestellt und hat verschiedene nützliche Eigenschaften, weswegen PG in vielen unterschiedlichen Bereichen eingesetzt wird – unter anderem in Hygieneartikeln, beispielsweise in Hautcremes, Zahnpasta oder Deos – wo es als Feuchthaltemittel fungiert. Des weiteren wird Propylenglykol in der Nahrungsmittelindustrie und sogar in der Unterhaltungsbranche, um künstlichen Dampf und Nebel zu erzeugen, eingesetzt. [1]

Stichwort Nebel: Natürlich kommen die Eigenschaften von Propylenglykol nicht nur der Unterhaltungsbranche zugute, sondern sind ebenfalls wichtig für das Liquid deiner E-Zigarette. 

Eigenschaften von PG im E-Liquid

Einerseits dient PG im E-Liquid als Trägerstoff, welcher verschiedene Aromen verbindet. Dadurch empfinden viele Dampfer das E-Liquid für die E-Zigarette mit einem hohem Anteil an PG intensiver im Geschmack.

Andererseits ist das E-Liquid durch den PG-Anteil vergleichsweise dünnflüssig. Das führt dazu, dass oft Nachflussprobleme vermieden werden können und die Lebenszeit deiner Coils um einiges verlängert wird. 

Sehr selten reagieren Menschen jedoch empfindlich, oder sogar allergisch auf PG. Das äußert sich mit einem unangenehmen und reizenden Gefühl im Rachen. Wenn dieser Fall bei dir auftritt, solltest du lieber zu E-Liquids mit einem erhöhten VG-Anteil greifen.

Mischungsverhältnisse im E-Liquid – PG oder VG?

Ob nun PG oder VG: eine klare Empfehlung des Mischverhältnisses auszusprechen ist kaum möglich. Schließlich sind Geschmäcker verschieden und jeder Dampfer erwartet von seinem E-Liquid unterschiedliche Eigenschaften. Die am häufigsten verwendeten Mischungsverhältnisse basieren jedoch auf Anteilen von VG und PG (50/50 oder 70/30) und werden vom Produzenten auf der Verpackung deines E-Liquides angegeben.

Kurz gefasst lässt sich sagen, dass du oftmals ein intensiveres Geschmackserlebnis erreichst, wenn du Liquids mit einem hohen PG-Anteil verwendest, da es im Gegensatz zu VG komplett geschmacksneutral ist. Die Verwendung von VG ist jedoch sinnvoll, wenn du dich nach voluminösen und dichten Dampfwolken sehnst.

Noch wichtiger als das für dich perfekt abgestimmte Mischungsverhältnis ist jedoch die Qualität der verwendeten Stoffe. So sollten alle E-Liquids geprüft sein und den deutschen Qualitätsstandards entsprechen. Verwende gerne die qualitativ hochwertigen Liquids von Riccardo, die zu 100 Prozent in Deutschland produziert werden!

[1] https://www.chemie.de/lexikon/Propylenglykol.html